BloggerBuLi

Nachbetrachtung Spieltag No. 5

Posted in Spieltag-Nachlese by kamil on 15/09/2009

So, auch ein fünfter Spieltag ist vorbei und da Kamil irgendwo im Norden verweilt schreibe ich mal kurz auch die Nachbetrachtung.

VfL Wolfsburg – Bayer 04

Eine umstrittene Rote Karte für Torhüter Diego Benaglio verdarb dem VfL Wolfsburg den erhofften Sieg bei der Champions League- Generalprobe. Nachdem der Schweizer Keeper wegen einer Attacke gegen seinen Landsmann Eren Derdiyok außerhalb des Strafraums den Platz verlassen musste (32.), übernahm Leverkusen in der Volkswagen-Arena das Kommando. Simon Rolfes (38./50.-Foulelfmeter) und Stefan Kießling (58.) mit seinem fünften Saisontor überwanden Ersatztorwart Andre Lenz und machten den vierten Saisonsieg für die Werkself perfekt, der nach der Gelb-Roten Karte gegen Derdiyok (53.) in der Schlussphase noch einmal in Gefahr geriet. Doch die Gegentreffer durch Zvjezdan Misimovic (76.) und Grafite (80./Foulelfmeter) fielen zu spät.

Borussia Dortmund – FC Bayern München

Mit dem eingewechselten Franck Ribéry machten die Münchner Bayern vor mehr als 80 000 Zuschauern in Dortmund aus einem Rückstand noch einen glanzvollen Sieg. Obwohl Mats Hummels die Westfalen bereits in der 10. Minute in Führung brachte, riss die Heimserie des BVB nach 19 Spielen ohne Niederlage im Signal Iduna-Park. Nationalstürmer Mario Gomez (36.), Bastian Schweinsteiger (50.) sowie die „Joker“ Ribéry (65.) (mit anschließender Kuschelnummer am Spielfeldrand) und Thomas Müller (78./88.) erzielten die Treffer für das Münchner Starensemble, das rechtzeitig vor dem Start in der europäischen Königsklasse weiter steigende Form nachwies.

1899 Hoffenheim – VfL Bochum

1899 Hoffenheim kommt allmählich auf Touren. Mit dem 3:0 gegen den VfL Bochum feierte das Team von Ralf Rangnick den ersten Heimerfolg der Saison. Demba Ba (16.), Chinedu Obasi (58.) und Marvin Compper (79.) erzielten die Treffer gegen die Westdeutschen, der im Vorjahr noch mit 3:0 im Kraichgau triumphiert hatte, diesmal aber keine Torgefahr ausstrahlten.

SC Freiburg – Eintracht Frankfurt

Nach dem 1:0 Sieg über Schalke holten die Frankfurter die Freiburger wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. In der 68. Minute und in der Schlussphase sorgten Franz und Meier für die wichtigen Tore. Somit geht der gelungene Saisonstart der Frankfurter weiter.

1.FSV Mainz 05 – Hertha BSC Berlin

Immer ungemütlicher wird es für die „alte Dame“ aus Berlin. Mit vier Niederlagen in Serie stehen die Berliner verdient auf einem Abstiegsplatz. Dabei sah es am Wochenende endlich nach den ersehnten Befreiungsschlag aus, doch die Führung wurde in der 79. Spielminute durch Ivanschitz (Foulelfmeter) neutralisiert. In der 85. Minute

1.FC Nürnberg – Borussia Mönchengladbach

Ein frühes Tor des Clubs gegen Gladbach brachte am Ende die wichtigen drei Punkte. Somit feierten die Nürnberger ihren ersten Heimsieg und verliessen damit die Abstiegsränge. Ausgerechnet Ex-Gladbachs Peer Kluge sorgte in der 6. Spielminute für den Siegtreffer.

Hamburger SV – VfB Stuttgart

Vor dem Spiel war klar, der HSV muss gewinnen, um die Tabellenspitze zu verteidigen, nachdem Leverkusen zuvor gegen dem VfL Wolfsburg erfolgreich war. Doch die Partie begann alles andere als glücklich für die Hanseaten, denn irgendwie wollte die Offensivwelle nicht starten. So sorgte ein Gewaltschuss aus 30 Metern für den „Hallo-Wach Effekt.“ Am Ende machte Ze Roberto mit dem 3:1 in der Nachspielzeit den Sack zu und sorgte so für den 3:1 Erfolg und die erfolgreiche Tabellenverteidigung.

Werder Bremen – Hannover 96

Im ersten Sonntagsspiel zwischen den 96er und den Bremern vielen keine Tore und somit verpasste Bremen den Sprung auf Platz drei. Einzig und allein müssen sich die Bremer über die inkonsequente Chancenverwertung Vorwürfe machen. Hannover konnte sich mehrmals beim Enke-Ersatz bedanken, der glänzend aufgelegt war und Hannover einen Punkt fest hielt.

1.FC Köln – FC Schalke 04

Die Kölner warten weiterhin auf den ersten Saisonsieg, auch wenn Podolski nach 1219 Tagen Abstinenz, sein erstes Tor für seinen Verein schoss. Die Kölner haben im ersten Durchgang, sowie im zweiten jeweils den Startschuss verpasst und waren wahrscheinlich mit den Gedanken noch in der Kabine.120 Sekunden dauerte es bis zur Führung durch Farfan. Zwar konnte Köln in der sechsten Minute ausgleichen, doch verschliefen die Geißböcke auch den Start des zweiten Durchgangs. Dort dauerte die erneute Führung 60 Sekunden. Zwar drückte Köln auf den Ausgleich, gelingen wollte dieser jedoch nicht.

Advertisements

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. kamil said, on 16/09/2009 at 09:55

    Sauber. Sag mal schreibst du für irgendeine Lokalzeitung?!

  2. endgueltig said, on 16/09/2009 at 11:15

    Nein. Meine eigene Lokalzeitung ist mein Blog 🙂

  3. Köln said, on 02/10/2009 at 20:03

    An sich n cooler post, aber kannst beim nächsten mal n bisschen detailierter sein?

    Nikolaus Köln

    • kamil said, on 05/10/2009 at 18:03

      Detailierter wird schwierig, da mir die Zeit dazu fehlt.

  4. endgueltig said, on 05/10/2009 at 18:36

    @kamil den habe ich doch geschrieben

    @köln wie detaillierter? hey, das ist total detailliert.

  5. kamil said, on 06/10/2009 at 15:12

    Oh man, scheibar war gestern wirklich nicht mein Tag. Tut mir leid. Natürlich hat endgültig diesen Beitrag geschrieben. Und ich wollte nur…moment mal… ey, über den detail Grad meiner Beiträge hat sich noch niemand beschwert! Warum ist dein Beitrag so undetailiert?! 😉 Kleiner Scherz. Diese Spieltagzusammenfassung war sehr vorbildlich und ich würde mich freuen, wenn ich so etwas hinbekommen würde!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: